Das Zentrum für Wirbelsäulebehandlung.

 
Das Zentrum für Wirbelsäulebehandlung ist die eizige Einrichtung in der Slowakischen Republik für eine komplexe Lösung Ihrer Wirbelsäuleprobleme im breiten Kontext Ihres Lebensstils.
 
Dr. med. Viera Agnerová
Direktorin der Gessellschaft
BIOTHERM, spol. s r.o.
Fachärztin für:
  • FBLR
  • Myoskelettmedizin
  • Akupunktur
 
Wer und was ist Biotherm.
 
Als Handelsgessellschaft wurde sie 1991 von Frau Dr. med. Viera Agnerová errichtet. Am Anfang der Tätigkeit orientierte sie sich auf die Durchführung von Lehrgängen und Schulungen im Bereich der Myoskelettmedizin und Akupunktur. Im diesem Bereich hat Frau Dr. med. V. Agnerová seit Beginn ihrer Tätigkeit 178 Ärzte und 125 Physioterapeuten ausgebildet. Zwei Jahre wird von Frau Dr. med. V. Agnerová eine nicht staaatliche ärztliche Sprechstunde geleitet, in der komplexe Heil und Präventivbehandlung des Bewegungsapparats durchgeführt wird.
 
Was wird von Biotherm gegedit.
 
  • der Bewegungsapparat /Wirbelsäule und Extremitätenschmerzen/
  • degenerative Gelenkskrankheiten
  • Kopfschmerzen und Schwindelerscheinungen
  • Haltungsfehler des Körpers und Skoliose bei Kindern und Jugendlichen
  • Beschwerden aus Überanstrengung /sog. Managerkrankheit/
  • Störungen der Lebensweise
  • einige Allergiefälle /Heuschnupfen/
  • funktionelle Störungen der Beweglichkeit
  • funktionelle Sterilität bei Frauen
  • Störungen im Muskelgleichgewicht
 
Das centrum für Wirbelsäulebehandlung bietet folgendes an:
 
  • Eintrittsuntersuchung des Myoskeletts samt Therapie
  • Untersuchungen im Bereich Neurologie
  • Röntgenuntersuchung
  • Akupunkturuntersuchung
 
  • Spezielle physiotherapeutische Verfahren
  • Glättungstechnik
  • Vojta-Prinzip /Reflexlokomotion/
  • Bewegungstherapie
  • Trampolinübungen
  • Ballgymnastik
 
  • neue Relaxationsformen
  • klassische und Reflexmasagen
 
  • Akupunktur
  • Moxa
  • Lasertherapie
 
  • Magnetotherapie
  • Elektrotherapie
  • Rebox
  • spezielle Traktionstherapie
 
  • Beratungsstelle für funktionelle Frauensterilität und Skoliose